Keltek

Keltek

Du bist jetzt schon seit vielen Jahren in der Szene, erst mit PsykoPunkz und jetzt als KELTEK. Kannst du die Veränderung und die Entwicklung der Hardstyle-Szene aus deiner Sicht beschreiben?

Ja, es begann alles für mich 2009 mit PsykoPunkz, aber wie ihr alle wisst, hat das für mich 2016 aufgehört. In diesen Jahren habe ich so viele coole Sachen zusammen mit Wietse erlebt und auch in der Szene sind natürlich einige Sachen passiert. Die Szene hat eine große Entwicklung durchlaufen, indem sie internationaler wurde und indem das ganze Hardstyle-Genre allgemein mehr akzeptiert wurde. Zum Beispiel die Tatsache, dass Coone auf der Tomorrowland-Mainstage spielt, ist etwas, was ich nicht geglaubt hätte, wenn man es mir vor fünf Jahren erzählt hätte, haha. Ich denke, das ist eine gute Sache, damit die Hardstyle-Szene weltweit wachsen kann und damit mehr Leute diese großartige Musik hören! Abgesehen davon sind viele Dinge jetzt anders als 2009. Dinge wie Social Media oder der Onlineauftritt sind sehr wichtig geworden und es gibt viel mehr Wettbewerb, mehr Musik und mehr Künstler, deswegen muss ich mich immer bis zum Maximum pushen, um das KELTEK-Profil für meine Fans interessant zu halten.

 

Seit dem Beginn deines Projekts "KELTEK" hast du einige Tracks veröffentlicht. Was sind deine musikalischen Pläne für das Jahr 2019? Können wir einige neue Tracks auf dem Easter Rave erwarten?

Ich habe gerade eben meine Reverze-Anthem veröffentlicht und die Defqon.1-Anthem wird bald auch folgen. In der Zwischenzeit bin ich sehr beschäftigt mit neuen Solotracks und ich arbeite auch an verschiedenen Kollaborationen, zum Beispiel mit Sub Zero Project. Also ja, ihr könnt definitiv mit neuer Musik auf dem Easter Rave rechnen, ich kann es kaum erwarten, sie euch zu zeigen.

 

Kannst du uns die Geschichte hinter deinem Track "Valkyries" erzählen? Was bedeutet dir der Track?

Eigentlich hat das alles angefangen mit einer Submission für die Defqon.1-Endshow 2018. Ich habe diesen Track produziert, während eine alte Defqon.1-Endshow auf meinem Bildschirm lief, um einen Track zu machen, der für eine Feuerwerksshow gedacht ist. Schlussendlich war es bedauerlicherweise nicht möglich, den Track für die Endshow zu benutzen, aber Q-dance hat er trotzdem sehr gefallen, deswegen haben wir entschieden, ihn dort zu veröffentlichen. Später haben sie diesen Track für die Endshow von Electric Love und Mysteryland benutzt.

 

Kannst du uns dein persönliches Highlight des Jahres 2018 nennen?

Es ist schwierig, ein spezielles Highlight zu nennen, weil ich schon einige hatte. Für mich war Defqon.1 ganz besonders, als die UV-Stage brechend voll war, was ich nicht erwartet hatte. Auch die Erfolge meiner Musik, besonders "Dark Sun" und "Valkyries", sind etwas, worauf ich sehr stolz bin. Aber auch die Auftritte bei Q-BASE und Project One (Ziggo Dome) waren wirklich unglaublich!

 

Befolgst du irgendein Ritual, bevor du auftrittst?

Naja, kein besonderes Ritual, aber ich trinke für gewöhnlich ein paar Wodka, bevor ich auf die Bühne gehe, haha!

 

Abgesehen vom DJing und Produzieren, was sind deine Interessen und Hobbys?

Mein Hobby/Sport ist Segelflugzeug fliegen. Die Liebe für das Fliegen und Musik sind für mich zusammengewachsen, als ich ein Kind war. Das ist etwas, was ich eine ganze Zeit lang gemacht habe, aber ich habe damit für einige Zeit aufgehört, weil ich mich mehr auf das Produzieren konzentrieren wollte. Ich denke, ich fange trotzdem bald wieder an! Abgesehen davon liebe ich es, Zeit mit meiner Tochter und meiner Frau zu verbringen.